Süddeutsche Meisterschaften München 2016

Süddeutsche Meisterschaften erfolgreich

Obwohl ein geordneter Trainingsbetrieb aufgrund des Anbringens einer Absperrkette zum Schutze der Verlandungszone am Gelterswoog im letzten Monat kaum möglich war, erzielte die PG große Erfolge in München. Zur Vorbereitung der Wettkampfstrecke von 500 Metern wurde ein Trainingslager in Dillingen eingelegt.

Den Anfang machte die jüngste Sportlerin Franziska Motzenbäcker. Sie erpaddelte eine Silbermedaille über 1000 m und gewann den Kanu-Mehrkampf. Danach sicherten sich Luke Schäfer/Felix Bienroth und Franziska Bähr/Zoe Kahlert, jeweils im Zweierkanu, Bronze auf der 500 m Strecke. Felix legte kurze Zeit später noch mit Goldmedaillen über die gleiche Distanz und über 1000 m nach. Die 2000 m beendete er als Silbermedaillengewinner.

Die Mädchen der Altersklasse 11 zogen dann auf den 500 Metern nach. Franziska Bähr gewann Silber, Zoe Kahlert ergatterte Bronze und Jacqueline Keller wurde sechste. Im Kanumehrkampf konnte Franziska Bähr, durch den zweiten Platz im 1000 m Rennen, die Bronzemedaille im Gesamtklassement gewinnen. Die Serie wurde danach für Franziska komplettiert durch den Meistertitel über 2000 m Langstrecke.

In der weiblichen Schülerinnen A verpasste Lara Coressel knapp einen Platz auf dem Podium und wurde leider nur vierte über 500 m. Viktoria Ungemach kam auf Rang 9. Zusammen im Kanuzweier klappte es dann besser. Lara Coressel und Viktoria Ungemach sicherten sich hier zwei Bronzemedaillen.

Der Krönung des Tages folgte dann, im Vierer des Kanuteams Baden-Würtemberg, mit weiteren Goldmedaillen für Lara und Viktoria. Aber auch getrennt lief es jetzt gut. Viktoria Ungemach wurde dritte und Lara Coressel zweite auf der 1000 m Strecke. Bei den 2000 m Rennen gab es noch einmal Bronze für Viktoria. Lara Coressel im Team mit Vivien Heinig wurde, ebenfalls über 2000 m, eine weitere Goldmedaille verliehen.

Fabio Coressel, von der männlichen Jugend der PG, konnte sich im Vierer des KT-BW mit Karle/Löffelhardt/Müller die 500 m vergolden lassen. Über 5000 m wurde es dann noch einmal Silber ebenfalls im K4.

Im K4 der weiblichen Jugend erreichten Lara Coressel und Viktoria Ungemach unterstützt von Lillie Manou/Noreen Zingraff etwas später den Silberrang. Mathilda Fleygnac, Lainey Huhtala, Hannah Motzenbäcker und Franziska Schank wurden sechste.

Lukas Bienroth im K2 mit Luis Kessler gelang es dann über 2000 m Langstrecke in die Medaillenränge fahren. Für das KT-BW startend erkämpften sie sich den dritten Platz und wurden mit Bronze belohnt. Alleine konnte Lukas sich den dritten Rang im 1000 m Rennen der AK 14 sichern.

Dann wollte es auch mal die Jugendtrainerin der PG, Lisa Bouwhuis, über 500 m  krachen lassen. Zuerst holte sie in der Leistungsklasse zusammen mit Aline Kunej Bronze, dann folgte unterstützt von Julia und Nina Ehrenfried Silber im K4.

Mit der Hoffnung auf eine einvernehmliche Lösung, die der Jugendarbeit und dem Naturschutz gemeinsam nutzt, ging es zurück an den Gelterswoog. Konnte in diesem Jahr nur in den letzten 4 Wochen vor der Süddeutschen Meisterschaft die Wettkampfstrecke nicht vorbereitet werden, muss in in der kommenden Saison wohl ganz auf die Wettkampfdistanz verzichtet werden. Wie die Vorbereitung zu den Ende August in Brandenburg stattfindenden Deutschen Meisterschaften trotz der fehlenden Trainingsstrecke durchgeführt werden kann, ist noch unklar.